VEREINSGESCHICHTE

 Willkommen in Queienfeld – einem südthüringischen Dorf mit fast tausendjähriger Geschichte. Zwischen Suhl und Schweinfurt gelegen, nahe der bayerischen Grenze. Sanft schmiegen sich die Häuser an den Südwesthang des 506 Meter hohen geschichts- trächtigen Queienbergs.

Im Jahre 2008, ein Jahr nach der erfolgreich von der gesamten Dorfgemeinschaft organisierten Festwoche zur 950-Jahrfeier, gründeten geschichtlich interessierte Einwohner einen Verein. Tragender Gedanke dieser neuen Gemeinschaft war, die für diesen Landstrich typischen Traditionen und Brauchtümer in einer organisierten Vereinsarbeit lebendig zu halten. Der Heimatverein erhielt den Namen „Queiefeller Zicheuner“ - ganz traditionell nach Queienfelder Mundart.

Aus überlieferten Legenden geht hervor, dass die Queienfelder in früheren Jahrhunderten trotz der furchteinflößenden Geschichten über das fahrende Volk eine Allianz mit den Zigeunern eingingen, die beiden Seiten in jenen dunklen Guts- und Kriegsherrenzeiten zum Vorteil gereichte. Und auch in heutiger Zeit sind noch Spuren jener Verbindungen im Dorfbild auszumachen. Aber das ist eine andere Geschichte...